Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

Hier erfahrt ihr, wodurch mein Auslandsjahr eigentlich ermöglicht wurde. Um euch das ganze zu veranschaulichen, habe ich sogar eigens ein Schaubild für euch entworfen.

 

Zunächst sollte ich am besten einmal erwähnen, dass es in Deutschland ein Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (kurz BMFSFJ) gibt. Dieses Ministerium möchte Jugendlichen die Möglichkeit bieten, vor einer Ausbildung oder einem Studium einen Dienst im Ausland zu absolvieren. Dazu werden vom BMFSFJ mehrere Programme angeboten, unter anderem der IJFD. Dieses Programm wird zu einem bestimmten Anteil durch das Ministerium finanziert. Den Rest muss der Freiwillige dann selbst durch einen Spendenkreis bezahlen. Das BMFSFJ führt seine Programme aber nicht selber aus, sondern sucht sich dazu sogenannte Durchführungsorganisationen. Diese Organisationen nehmen Bewerbungen entgegen, bereiten die Freiwilligen auf das Auslandsjahr vor und vermitteln auch die Projekte. Geschätzt gibt es von diesen Organisationen, die häufig privat sind, in Deutschland vielleicht 100. Dabei habe ich mich für den AFS (American Field Service) entschieden.

 

Um es aber noch einmal in einem Satz schreiben: Der IJFD ist ein Programm des BMFSFJ, das von sogenannten Durchführungsorganisationen ausgeführt wird und Jugendlichen ein FSJ im Ausland ermöglichen möchte.